Neue EU-Quecksilber-Verordnung ab 01.01.2019 – AURA LIGHT nicht betroffen

Mit dem 01.01.2019 ist eine neue Quecksilber-Verordnung im Rahmen der EU-Verordnung 2017/852 in Kraft getreten. Diese Verordnung verbietet bis auf wenige Ausnahmen bestimmte Quecksilberverbindungen, die Ein-/Ausfuhr bestimmter Quecksilbergemische sowie die Herstellung und das Inverkehrbringen neuer Produkte, die Quecksilber enthalten – so unterliegen auch bestimmte Lampen einem Aus- und Einfuhr- sowie Herstellungsverbot.

Leuchtmittel von Aura Light unterschreiten die zulässigen Grenzwerte und sind daher von der Verordnung nicht betroffen!

Für folgende Leuchtmittel gilt die Verordnung:

  1. Kompaktleuchtstofflampen mit integriertem Vorschaltgerät ≤ 30W und > 2,5mg
  2. Kompaktleuchtstofflampen ohne integriertem Vorschaltgerät ≤ 30W und > 3,5mg
  3. Triband-Phosphorlampen < 60W und > 5mg
  4. Halophosphatlampen ≤ 40W und > 10,0mg
  5. Kaltkathoden-Leuchtstofflampen
    a) ≤ 500mm und > 3,5mg
    b) > 500mm und ≤ 1500mm und > 5,0mg
    c) > 1500mm und > 13,0mg                               (Quelle: https://eur-lex.europa.eu)

Aura Light hat ein starkes Engagement, seinen Teil zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft beizutragen.
Wir sind der Ansicht, dass die Verantwortung für die Umwelt, Gesellschaft und die Wirtschaft von grundlegender Bedeutung für den dauerhaften Erfolg eines Unternehmens ist. Unser Unternehmen ist von Nachhaltigkeit geprägt, und es gestaltet wertvolle Möglichkeiten für uns und unsere Kunden. Daher ist Aura Light stolz darauf, dass seine Produkte seit mehreren Jahren die Grenzwerte für den Quecksilbergehalt unterschreiten und keine Produkte von AURA LIGHT dem Verbot unterliegen.

 

Mehr über unsere Produkte finden Sie hier