1930er

1930. GEBURTSTUNDE VON LUMA
Um gegen die hohen Preise und der kurzen Lebensdauer der Produkte vorzugehen, entscheidet sich der schwedische Genossenschaftsverband (Kooperativa Förbundet), selber Leuchtmittel zu produzieren. Der Verband trifft eine Vereinbarung mit dem Phoebus-Kartell und führt die Marke LUMA ein.

1935. SCHNELLES WACHSTUM
Die jährliche Produktion von LUMA erreicht 4,2 Millionen Lampen, ein Drittel der gesamten Lampenproduktion in Schweden.

1939. DAS PHOEBUS-KARTELL WIRD AUFGELÖST

Kommentare sind geschlossen.